Ausgerüstet mit Kamera und Smartphone zogen neun Kinder im August 2016 durch das Kosmosviertel. Die Mädchen und Jungen hielten auf der Fototour das Viertel aus ihrer ganz eigenen Sicht fest. Zum Abschluss des Projektes wurden gemeinsam die besten Fotos ausgewählt, bearbeitet und entwickelt. Die Fotos wurden an verschiedenen Orten öffentlich ausgestellt.

Die Kinder sollten den Kiez aus ihrer subjektiver Sicht bewusst erleben und darstellen. Ihre Auseinandersetzung mit der Umgebung wurde gefördert. Die Fotoausstellungen regten zur Diskussion in der Nachbarschaft an und belebten die Stadtteilkultur.

 

 

Die Nachbar*in Hilli und Peter Zenker haben das Projekt geplant. Zusammen mit einer pädagogischen Fachkraft des Abenteuerspielplatzes Waslala zogen sie gemeinsam mit den neun Kinder auf Fototour.

 

 

Mit 1119 Euro wurden zwei kindgerechte Kameras, Fotodrucke, ein Laminiergerät plus Laminierfolien sowie Bastelmaterialien finanziert.

 

 

Unseren ausführlichen Bericht findest du hier.